JAP -- ANONYMITY & PRIVACY

<- Installation für Linux, UNIX Inhalt Einrichtungsassistent ->

Prüfen der PGP-Signaturen

Für alle Downloads stellen wir eine OpenPGP-Signatur bereit. Anhand dieser Signatur kann man prüfen, ob die heruntergeladenen Dateien korrekt sind. Es wird die Software PGP oder GnuPG benötigt. Unter Linux ist gpg vorhanden, für Windows empfehlen wir das Paket GpgSX und für MacOS die GPGTools.

Die Signaturen werden mit dem Schlüssel 0xF1305880 erstellt. Man kann den Schlüssel von Keyservern abrufen oder die Datei JonDos_GmbH.asc herunter laden und im Schlüsselbund importieren, den Fingerabdruck des Schlüssels verifizieren und anschliessend die Signaturdatei prüfen.

Mit GnuPG auf der Kommandozeile

Importieren des Signaturschlüssel und prüfen des Fingerprint:

> gpg --keyserver pool.sks-keyservers.net --recv 0xF1305880
> gpg --fingerprint 0xF1305880
fingerprint: 1866 F973 8C97 A3D6 56A4 E142 F510 0840 F130 5880

Prüfen der Signatur der der Datei <dateiname>:

> gpg --verify <dateiname>.asc
gpg: Unterschrift vom ... mittels DSA-Schlüssel ID F1305880
gpg: Korrekte Unterschrift von "JonDos GmbH"

GpgSX für Windows nutzen

Nach dem Download des Installers ist die Installation zu starten und die Komponenten GnuPG sowie GpgSX zu installieren.

Installation

Nach der Installation öffnen Sie die Schlüsselverwaltung und importieren Sie den Signaturschlüssel vom Keyserver. Menüpunkt: "Server -> Suchen".

Schlüssel importieren

Danach können Sie die Signatur prüfen. Klicken Sie im Dateimanager mit der rechten Maustaste auf die Signaturdatei mit der Endung .asc und wählen Sie im Kontextmenü den Punkt "GnuPG -> Signatur prüfen".

Explorer Kontextmenü

Das Ergebnis der Prüfung sollte GOODSIG sein:

Gute Signatur
<- Installation für Linux, UNIX Inhalt Einrichtungsassistent ->

 

Download

Stabile Version
00.20.001


Beta-Version
00.20.002


InfoService

Status der verfügbaren AN.ON-Dienste und Informationen über diese.


Aktuell / News

Einschränkungen bei den Dresden (JAP) Anonymiserungsservern
Nach reiflicher Überlegung haben wir uns entschlossen, die Downloadmöglichkeiten über die Dresden (JAP) Mixe etwas zu beschränken, um eine fairere Nutzung der knappen Ressourcen unserer Server für alle Nutzer zu ermöglichen, die einfach "normal" im Web surfen wollen. mehr...

 
---