Datenschutzeinstellungen im Internet Explorer 6.0

Kommerzielle Webserver verwenden häufig Cookies, um Profile über das Verhalten der einzelnen Nutzer zu erstellen. Deshalb empfehlen wir, Cookies im Browser zu deaktivieren. Leider können dann viele Webseiten nicht mehr richtig genutzt werden, da sich die Anbieter oft die Möglichkeiten zum Profiling nicht nehmen lassen wollen.
Der Internet Explorer 6.0 bietet deutlich umfangreichere Einstellungen für die Verwaltung von Cookies.

Für eine einfache Datenschutz-Konfiguration gibt es die Möglichkeit, Datenschutzeinstellungen als Datei zu importieren.
Die im folgenden angebotene Konfigurationsdatei akzeptiert Cookies nur für die aktuelle Sitzung - bei einem wiederholten Besuch der Webseite werden Sie nicht wiedererkannt.
Es werden also keine Cookies auf der Festplatte gespeichert! Da die Cookies aber kurzfristig akzeptiert werden, haben Sie unbeschränkten Zugang zu Webseiten, die Cookies verwenden.

Datenschutz-Konfigurationsdatei installieren

  1. Download IE-Datenschutz-Konfigurationsdatei
    • ie_privacy_file.xml (bitte auf die rechte Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." wählen)
  2. Importieren der Datenschutz-Konfigurationsdatei
    1. Internet Explorer Menüpunkt "Extras/Internetoptionen..." anklicken.
    2. Seite "Datenschutz" auswählen.
    3. Auf Schaltfläche "Importieren..." klicken.
    4. Geladene Datei "ie_privacy_file.xml" auswählen und auf "Öffnen" klicken.
  3. Der erfolgreiche Import der Datei wird von Internet Explorer mit der Meldung "Datenschutzeinstellungsdatei wurde erfolgreich importiert" bestätigt.

Hinweis: Wollen Sie einigen Webseiten explizit erlauben, Cookies zu speichern, dann können Sie diese Webseiten bei den Datenschutzeinstellungen unter "Bearbeiten" eintragen. Dies könnte beispielsweise bei einer für Sie personalisiertem Portalseite sinnvoll sein, der Sie vertrauen.

Warum genügen nicht die Standard-Konfigurationsmöglichkeiten des IE?

Im Internet Explorer 6.0 wird die Entscheidung einen Cookie zu akzeptieren, davon abhängig gemacht, wie die Anbieter mit den erhaltenen Daten umgehen wollen.
Dafür wird eine maschinenlesbare Privacy-Policy (nach P3P-Standard) des Anbieters ausgelesen und mit den Präferenzen des Nutzers verglichen.
Leider kann der Nutzer seine Präferenzen im Internet Explorer nur sehr grob einstellen. Es gibt nur einen Schieberegler mit den Stufen:
  • Alle Cookies annehmen.
  • 4 Stufen "niedrige" bis "hohe Sicherheit" (Cookies werden in Abhängigkeit von der P3P-Policy behandelt)
  • Cookies grundsätzlich ablehnen.
Man sollte nun annehmen, dass zumindest bei der Stufe "hohe Sicherheit" keine Cookies mehr von sogenannten Werberingen akzeptiert werden - dem ist aber nicht so.

Die Cookies eines der bekanntesten Anbieters werden auf der Stufe "hohe Sicherheit" klaglos akzeptiert, da für die Bewertung nur entscheidend ist, ob der jeweilige Anbieter Daten personenbezogen, also mit Name, Adresse usw. sammelt. Werberinge berufen sich aber darauf, Daten nur unter dem Cookie, also einem Pseudonym zu sammeln. Allerdings wird der Nutzer bei dem Besuch einer zum Werbering gehörenden Webseite ungefragt wiedererkannt ...

Im folgenden ein Auszug der Nutzerdaten, die der Werbering "doubleclick.net" sammelt:

  • Informationen über Finanzen (Kontostand, Zahlungs- und Überziehungsverhalten),
  • Zugehörigkeit zu Parteien, Vereinen, religösen Gruppen, Gewerkschaften,
  • Informationen bezüglich geistiger und physischer Gesundheit, sexuellen Neigungen, Kauf von Produkten des Gesundheitswesens.

Im Internet Explorer können Sie sich unter Menüpunkt "Ansicht/Datenschutzbericht..." die P3P-Policy jeder Webseite, die über eine solche verfügt, in natürlicher Sprache anschauen.

Referenz:

  • Doubleclick P3P-Policy geladen am 13. Dezember 2001.
  •  

    Download

    Stabile Version
    00.19.001


    Beta-Version
    00.19.018


    InfoService

    Status der verfügbaren AN.ON-Dienste und Informationen über diese.


    Aktuell / News

    Einschränkungen bei den Dresden (JAP) Anonymiserungsservern
    Nach reiflicher Überlegung haben wir uns entschlossen, die Downloadmöglichkeiten über die Dresden (JAP) Mixe etwas zu beschränken, um eine fairere Nutzung der knappen Ressourcen unserer Server für alle Nutzer zu ermöglichen, die einfach "normal" im Web surfen wollen. mehr...

     
    ---